Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘weihnachten’

Der Weihnachtsabend steht vor der Tür – bei vielen Menschen gepaart mit unschönen Erinnerungen an Streit, Stress und Langeweile.
Erinnerungen an die letzten Feierlichkeiten mit Tante Martha und Onkel Hans und ihren altertümlichen Ansichten, den nervigen Kleinen der Schwester oder mit den Eltern und ihren hohen Erwartungen an ein vollkommenes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten.
Hinzu kommt, dass nicht selten unter Geschwistern Machtkämpfe um das Schmücken des Baumes, des Tisches oder der Zubereitung des feierlichen Abendessens ausbrechen können. 

Kein Wunder, dass das Fest der Liebe so manchem Zeitgenossen bereits Wochen vorher Bauchschmerzen bereitet und das Zusammentreffen am Heiligen Abend oder an den anderen Weihnachtstagen entsprechen angespannt verläuft.

Weihnachten ohne Stress, Streit und Langweile – so geht’s

  • Es ist noch nicht zu spät, um vor dem Weihnachtsfest miteinander zu sprechen und einige Dinge vorher abzuklären, nach dem Motto: Ist es ok für Dich, wenn ich in diesem Jahr den Baum schmücke und Du Dich ums Essen kümmerst?
    Lässt sich der Konflikt nicht mehr aus der Welt schaffen, sollten Sie für Weihnachten eine Streit-Auszeit vereinbaren.
  • Sie glauben, sich nichts zu sagen zu haben, sind aber für einen ganzen Tag oder länger eingeladen? Dann gönnen Sie sich zwischendurch Spaziergänge in der Natur oder eine andere kleine Auszeit.
  • Klammern Sie sich in der Familie nicht stur an feste Abläufe und Rituale. Sprechen Sie miteinander darüber, was sich die Beteiligten wünschen und gestalten Sie das Fest entsprechend.
  • Gehen sie ohne den Ballast der letzten Zusammenkunft in diese Weihnachtsfeier, mit einer inneren Haltung, als ob sie die Gäste nicht kennen würden und stellen Sie offene Fragen.
    Wie kommt es, dass Du Dich dafür interessierst?
    Was ist es, das Dich besonders interessiert oder berührt?
  • Langweilen Sie die Gespräche? Dann geben Sie ihnen eine neue Richtung und erzählen Sie über sich oder stellen Sie wieder offene Fragen.
    Was war für Dich in diesem Jahr die größte Herausforderung?
    Wer hat Dich in diesem Jahr inspiriert?
    Was oder wer hat Dich besonders bewegt?
    Oder was hast Du bewegt?

Ich vermute und hoffe, dies wird ein besonderes Fest, das Sie in guter Erinnerung behalten.
Sie möchten weitere hilfreiche Anregungen?
Dann lesen Sie hier gleich weiter.

Ich wünsche Ihnen wundervolle Weihnachtstage mit lieben Menschen und interessanten Gesprächen.

Herzliche Grüße
Ihre Astrid Fiedler

Read Full Post »

Liebe Leserin und lieber Leser,

nur noch wenige Tage und es ist Weihnachtendas Fest der guten Gespräche.

Weihnachten_Gespräche

Während die meisten Menschen Weihnachten mit guten Gesprächen, Kerzenschein und Lebkuchen genießen, empfinden manche Menschen Weihnachtsfeiern als Eintritt in das Tal der Langeweile und denken mit Grauen an das Fest der Liebe.

So wie die Bekannte, die mir gestern von ihren Sorgen erzählte.
Sie habe keine Lust sich am 1. Weihnachtstag die Gespräche der Familie anzuhören.
Seit Jahren die gleichen Geschichten, die immer häufiger vom Thema Krankheiten durchwoben sind.

Doch wie können wir zu einem Weihnachtsfest mit guten Gesprächen beitragen?


Mir hilft es immer, mir vorab die richtigen Fragen zu stellen. 

  1. Wie will ich Weihnachten erleben?
    Wie will ich mich fühlen?
    Möchte ich Freude erleben?

    Dann ist es hilfreich, diese erstmal in mir zu erzeugen.
    Das funktioniert nur -dafür aber ganz wunderbar- mit freudvollen Gedanken 🙂
  2. Welche Fragen könnte ich stellen, damit ein für mich interessantes Gespräch ensteht?
    Ich mag gerne die Frage stellen: Wofür bist Du in diesem Jahr besonders dankbar?
    Oder: Was gibt es, wofür Du dankbar bist?
    Oder: Was war Dein schönstes Erlebnis in diesem Jahr?
    Oder: Worüber hast Du dich in diesem Jahr besonders gefreut?

Allein aus diesen zwei Fragen kann sich ein Gespräch entwickeln, dass den ganzen Weihnachts-Abend dauern kann. Ein Gespräch, das berührt und in die Tiefe geht.
Ein Gespräch, dass die Augen und Herzen zum Leuchten bringt.
Mein TIPP: Wenn Sie alleine feiern, dann stellen Sie sich doch gerne selbst diese Fragen und schreiben sich die Antworten auf.

Lesen Sie hier meine Tipps zum Thema Smalltalk

Weihnachten

Liebe Leserin und lieber Leser,
ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie die Tipps gelesen haben und wünsche Ihnen nun interessante und schöne Gespräche an Weihnachten und Silvester.
Wenn Sie mögen, hinterlassen Sie einen Kommentar.
Teilen Sie diesen Beitrag auch gerne in Ihre Netzwerke und ermöglichen Sie so vielen weiteren Menschen diese Inspirationen für gute Gespräche an Weihnachten und darüber hinaus.

Genießen Sie den Frieden in unserem Land und in Ihrem Herzen.
Ihre Astrid Fiedler

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserin, lieber Leser,Tischetikette, Astrid Fiedler

spätestens sobald die ersten Glühwein-Buden aufgebaut sind, flattert sie auf den Schreibtisch: die Einladung zur Weihnachtsfeier Ihrer Firma.
Grundsätzlich ist eine derartige Feier eine gute Gelegenheit, die Kollegen unabhängig von fachlichen Themen besser kennenzulernen.

Nutzen Sie diese Chance!

Bedenken Sie aber: Auch wenn die Atmosphäre locker ist, eine Weihnachtsfeier mit Kollegen ist eine Firmenveranstaltung. Spätestens am nächsten Arbeitstag werden Sie allen Anwesenden wieder begegnen. Deshalb ist hier das respektvolle Miteinander genauso wichtig wie im beruflichen Alltag.

Wie Sie eventuell auftretenden Fallstricken während der Feier gekonnt aus dem Weg gehen und knifflige Situationen meistern, verrate ich Ihnen hier:

  • Oft wird für Firmen-Weihnachtsfeiern um festlich-elegante Kleidung gebeten. Halten Sie sich daran.
    Und auch wenn Sie die Weihnachtsmann-Krawatte oder -Mütze saisonal passend finden, lassen Sie sie zuhause im Schrank.
  • Ein Sekt oder Glühwein unter Kollegen gehört zu einer Weihnachtsfeier. Aber achten Sie auf Ihren Alkoholkonsum. Sie sollten am nächsten Tag noch wissen, was Sie an diesem Abend gesagt und getan haben.
  • Ob Buffet oder 3-Gang-Menü – auch hier gelten die üblichen Etikette-Regeln. Lesen Sie hierzu auch meinen kleinen Buffet-Knigge oder meine Etikette-Tipps für das Restaurant.
  • Halten Sie entspannt Smalltalk. Unterhalten Sie sich mit Kollegen, die Sie noch nicht so gut kennen. Berufliche Streitpunkte und Gehaltsverhandlungen gehören nicht auf eine Feier.
    Übrigens: Zahlreiche nützliche Tipps zum Thema Smalltalk finden Sie in diesem Blog.
  • Zu vorgerückter Stunde wird Ihnen das „Du“ angeboten. Warten Sie am nächsten Arbeitstag zunächst ab, ob das Duzen immer noch angesagt ist oder nur einer Laune während der geselligen Feier entsprang. Lesen Sie auch meine Tipps zum Thema „Duzen und Siezen im Beruf“.

Wenn Sie zu den regelmäßigen Lesern meiner Tipps gehören, sind Sie bestens vorbereitet für die Firmen-Weihnachtsfeier. Denn stilvolles Benehmen schließt Spaß haben nicht aus!

Ich wünsche Ihnen eine tolle Weihnachtsfeier mit Ihren Kollegen.
Ihre Astrid Fiedler

Read Full Post »

Liebe Leserin, lieber Leser,

ganz gleich ob Sie zu einer privaten oder beruflichen Weihnachtsfeier gehen, nutzen Sie die Weihnachtsfeier auf keinen Fall, um Ihren Unmut über etwaige Missstände auszudrücken. Eine Feier ist nicht der richtige Ort, um sich als Gast über etwas zu beschweren. Selbst wenn Ihnen das Essen nicht schmeckt oder Sie mit den Räumlichkeiten nicht zu frieden sind, sollten Sie niemandem mit Ihrer Meinung die Stimmung verderben.

Lernen Sie das Positive zu schätzen und genießen Sie den Abend, um sich zu unterhalten.

Astrid Fiedler SmalltalkPlaudern Sie über Dinge die Sie und ihr Gegenüber interessieren, das können der letzte Urlaub, die Tischdekoration oder die Pläne für das kommende Wochenende sein. Wenn eine Pause entsteht, ist das kein Grund zur Besorgnis, knüpfen Sie einfach an etwas, das bereits erwähnt wurde, an oder beginnen Sie ein neues Thema.

Beispiel. Sie erzählten vorhin über Ihren Urlaub in …, da wollte ich schon immer mal hin. Was hat Ihnen denn besonders gefallen?

Und zu guter Letzt: Selbst wenn Sie sich gut unterhalten, geben Sie nicht zu viel Persönliches von sich preis und löchern Sie auch Ihr Gegenüber nicht mit persönlichen Fragen, es könnte sein, dass es Ihnen irgendwann leid tut. Denn durch den ungezwungenen Rahmen und den Genuss von Alkohol verschieben sich schnell die Distanzzonen.

In jedem Fall gilt: Mit Diskretion und Verschwiegenheit zeigen Sie guten Stil.

Helfen Sie auch Ihren Freunden und teilen Sie jetzt diesen Beitrag.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachtsfeiern und gute Gespräche, Ihre Astrid Fiedler

Read Full Post »

Toll, dass Sie wieder dabei sind.

Haben Sie sich denn die notwendige Zeit für das Programm genommen und bereits intensiv an sich gearbeitet? Wenn ja, dann wundern Sie sich gerne, dass es funktioniert.

Denn dann haben Sie viele Ihrer Glaubenssätze erkannt und positiv verändert.

Dann spüren Sie, welche positiven Reaktionen Ihr Körper auf die neuen Glaubenssätze zeigt.

Mit Ihren Ideen, wann, wo und wie sie jemanden ansprechen, sind Sie nun soweit es zu tun. Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es viele Gelegenheiten ins Gespräch zu kommen.

Warum? Wir haben alle das gleiche Thema: Weihnachten!

Egal, ob Sie einen Kollegen oder einen Fremden ansprechen, ein gemeinsames Thema zu haben, erleichtert die Kontaktaufnahme sehr.

Tipp 1: Wenn es Ihnen schwer fällt, ohne Vorbereitung auf andere Menschen zuzugehen, bereiten Sie sich Fragen oder Komplimente vor, die sich auf Weihnachten beziehen.

Mein vorweihnachtliches Erlebnis: Ich kaufte gestern noch einige Kleinigkeiten ein und stand an der Kasse in der Schlange. Mein Blick fiel auf die kunstvoll weihnachtlich verzierten Fingernägel der Kassiererin. Die waren ein Kompliment wert. Ich lächelte sie an: „Ihre Fingernägel sind ja kleine Kunstwerke, da komme ich sofort in Weihnachtsstimmung.“ Sie war hocherfreut und mir ging es ebenfalls gut damit.

Tipp 2: Gehen Sie mit einer positiven Grundstimmung ins Gespräch.

Tipp 3: Begleiten Sie den Gesprächseinstieg mit einem vorweihnachtlichen Lächeln und verschenken Sie ein freundliches Kompliment.

Tipp 4: Sprechen Sie über Positives und geben z.B. Sie einen positiven Kommentar zu etwas ab oder fragen Sie interessiert.

Tipp 5: Bedanken Sie sich am Ende für die nette Unterhaltung.

Sollte es nicht auf Anhieb funktionieren, bleiben Sie am Ball. Jeder Fußballer schießt am Anfang mehr Bälle neben das Tor als hinein. Nur Übung macht den Meister!

Ich wünsche Ihnen ein stilvolles und stimmungsvolles Weihnachtsfest mit vielen netten Gesprächen, Ihre

Astrid Fiedler

Die richtige Garderobe zum Fest: http://www.thirty-up.de/2011/12/19/allgemein/styling-tipps-die-richtige-garderobe-zum-fest/8536

Read Full Post »

Ich freue mich, dass Sie wieder dabei sind – herzlich willkommen.

Schön, dass Sie die Herausforderung annehmen und wirklich etwas verändern möchten.

Es ist bereits viel passiert: Sie haben die Situationen ausfindig gemacht, in denen Sie gehemmt sind, alte Glaubenssätze aufgedeckt und haben sich neue positive Erlaubnis- und Glaubenssätze erarbeitet. Sie wissen auch, welche einleitenden Fragen Sie stellen können.

TIPP 1: Wenn Sie in neue Smalltalk-Situationen geraten, in denen Ihnen nichts einfällt, schreiben Sie weiterhin Ihre alten Glaubenssätze auf. Formulieren Sie diese in positive, aufrichtende Glaubenssätze um.

TIPP 2: Spüren Sie doch einmal in sich hinein. Wie fühlt es sich an, wenn Sie zu sich selbst sagen: „Ich bin total langweilig und weiß auch gar nicht, was ich erzählen soll“. Wie reagiert Ihr Körper? Spüren Sie, dass Sie nicht mehr so tief atmen, der Körper sich anfühlt als würde er immer kleiner?

Und wie fühlt es sich an, wenn Sie zu sich selbst sagen: „Ich bin interessiert und  interessant und habe eine Menge zu erzählen“. Wie reagieren Atmung und Körper jetzt? Fühlen Sie, wie Sie sich innerlich aufrichten?

Ist Ihre Körperwahrnehmung nicht so ausgeprägt, dass Sie etwas wahrnehmen? Glauben Sie mir, Ihr Körper und Ihre Psyche reagieren auf diese Sätze! Und darum gebe ich Ihnen ein weiteres sehr effektives Instrument an die Hand, das Sie schnell weiter bringen wird: Schreiben Sie sich Ihre positiven Glaubenssätze mindestens 5- bis 10-mal am Tag auf. Wenn Sie mögen auch häufiger. Nutzen Sie die neuen Glaubenssätze wie Medizin, 3 x 5 Sätze am Tag. Positive Nebenwirkungen garantiert!

5. Lektion

Kürzlich wurde ich in einem meiner Seminare von einem männlichen Teilnehmer gefragt, ob man denn als Mann einer Frau Komplimente machen darf?  Ich gab die Frage weiter an die anderen Teilnehmer und es stellte sich heraus, dass die meisten Herren verunsichert waren. Ich kann das gut verstehen, denn viele Menschen haben Probleme ein Kompliment anzunehmen. Das Spannende aber ist, dass die meisten Menschen sich darüber freuen.

Ich finde, dass Komplimente Geschenke sind – dazu kostenlos und völlig unverbindlich. Sie bringen etwas Licht in den Alltag und heben die Stimmung. Eine tolle Sache!

Ihre Aufgaben in dieser Woche:

Denken Sie sich jeden Tag drei Komplimente aus, die Sie z.B. Weihnachten nutzen können  und schreiben Sie diese in Ihr Notizbuch.

Vorsicht: Das Kompliment an Ihre Freundin oder Frau, dass sie heute wieder besonders sexy aussieht, kann eine schöne Wirkung haben. Das gleiche Kompliment an die Kollegin oder Geschäftspartnerin während der Weihnachtsfeier könnte daneben gehen. „Das Kleid steht Ihnen gut“, ist hingegen möglich.

Gehen Sie Weihnachten jemanden besuchen? Sagen Sie doch mal: „Auf Deine leckeren Weihnachtsplätzchen/Gänsebraten freue ich mich schon das ganze Jahr“.

Und wie reagiert man am besten auf Komplimente?                                               Einfach DANKE sagen, das reicht für den Anfang.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Finden schöner, erfrischender, aufmunternder oder erhellender Komplimente, Ihre

Astrid Fiedler

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: