Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Imagekonkret’

Liebe Leserin, lieber Leser,

neulich schrieb mich eine Kundin an und stellte folgende Fragen:

Mein Mann und ich haben uns neulich gefragt, was eigentlich „erlaubt“ ist, wenn man im Restaurant Suppe isst:

  • Den Teller ankippen, um den Rest der Suppe auf den Löffel zu bekommen – ja oder nein?
  • Den Rest der Suppe mit Brot aufstippen – ja oder nein?

Früher ließ man ja einen Anstandsrest auf dem Teller zurück.
Inzwischen gibt zum Glück einen Bewusstseinswandel und ich denke schon lange, dass es an der Zeit ist mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel zu zeigen. Darum ist es auch ausdrücklich erlaubt den Teller leer zu essen, darüber sind sich die meisten Knigge-Experten einig.

Die Antwort, wie man den Suppenteller völlig entleert, kann man jedoch nicht verallgemeinern, denn wie immer kommt es auf den Kontext an.

Ich schreibe hier für den Aufenthalt in einem Restaurant gehobener Klasse.
Selbstverständlich können Sie den Tipp auch in anderer Gesellschaft umsetzen, dort werden Sie dann nur möglicherweise irritiert angeschaut.
Richtig ist es trotzdem.

  • Wenn Sie mit sehr guten Etikettekenntnissen glänzen wollen, dann kippen Sie den Teller nicht zu sich hin, sondern schräg nach hinten um den letzte Rest auszulöffeln.
  • Den Rest der Suppe mit Brot aufzustippen ist in deutschen Restaurants verpönt. Befinden Sie sich allerdings in einem italienischen oder französischen Restaurant um die Ecke, dann ist es quasi Pflicht 😉

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Ma(h)l, Ihre
Astrid Fiedler

Für alle, die nette Leute aus der Umgebung suchen, um z.B. gemeinsam essen zu gehen: http://www.dein-ort.de/

Read Full Post »

Liebe Leserin, lieber Leser,

gestern gab ich wieder einen Workshop zum Thema Etikette im Restaurant.

Wir starteten mit Aufgaben für Gast und Gastgeber und wie man den Weg in das Restaurant souverän meistert.
Im zweiten Teil ging es um das Gedeck, die Bestellung und das stilvolle Verhalten bei Tisch.
Hier stellte ein Teilnehmer folgende Frage:
Ich esse gerne Fisch und manchmal sind dort natürlich Gräten versteckt. Wie befördere ich diese eigentlich stilvoll aus dem Mund? Ich würde sie in den Mundwinkel schieben und dann einfach mit den Fingern auf dem Teller entsorgen.

Ein anderer Teilnehmer entgegnete, er würde die Gräten hinter vorgehaltener Hand mit den Fingern aus dem Mund nehmen und dann auf dem Teller ablegen.
Eine Teilnehmerin meinte, die Gräten müssten auf jeden Fall in der Serviette entsorgt werden.

Fisch essen ist eine heikle Angelegenheit, besonders dann, wenn man sich mit Geschäftspartnern dazu verabredet hat und einen stilvollen Eindruck hinterlassen möchte.

Was meinen Sie? Wie befördert  man Gräten ohne großes Aufsehen zurück auf den Teller?

Die meisten Knigge-Experten sind sich einig: Alles, was unerwünscht im Mund landet, wird so wieder nach außen befördert, wie es hinein gekommen ist.
Die Gräte oder Gräten werden folglich dezent mit der Zunge auf die Lippen geschoben, anschließend zurück auf die Gabel befördert und dann auf dem Tellerrand abgelegt.
In guten Restaurants wird Ihnen meist ein Teller für die Gräten bereitgestellt. Sie dürfen auch um einen Teller für den Abfall bitten.

TIPP: Wenn Ihnen das Jonglieren von Fischgräten im Mund Mühe macht, üben Sie am besten unter Ausschluss der Öffentlichkeit ;-).

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Ma(h)l, Ihre
Astrid Fiedler

Autorin: Astrid Fiedler IMAGEKONKRET

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: