Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Image’

Liebe Leserin, lieber Leser,

neulich schrieb mich eine Kundin an und stellte folgende Fragen:

Mein Mann und ich haben uns neulich gefragt, was eigentlich „erlaubt“ ist, wenn man im Restaurant Suppe isst:

  • Den Teller ankippen, um den Rest der Suppe auf den Löffel zu bekommen – ja oder nein?
  • Den Rest der Suppe mit Brot aufstippen – ja oder nein?

Früher ließ man ja einen Anstandsrest auf dem Teller zurück.
Inzwischen gibt zum Glück einen Bewusstseinswandel und ich denke schon lange, dass es an der Zeit ist mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel zu zeigen. Darum ist es auch ausdrücklich erlaubt den Teller leer zu essen, darüber sind sich die meisten Knigge-Experten einig.

Die Antwort, wie man den Suppenteller völlig entleert, kann man jedoch nicht verallgemeinern, denn wie immer kommt es auf den Kontext an.

Ich schreibe hier für den Aufenthalt in einem Restaurant gehobener Klasse.
Selbstverständlich können Sie den Tipp auch in anderer Gesellschaft umsetzen, dort werden Sie dann nur möglicherweise irritiert angeschaut.
Richtig ist es trotzdem.

  • Wenn Sie mit sehr guten Etikettekenntnissen glänzen wollen, dann kippen Sie den Teller nicht zu sich hin, sondern schräg nach hinten um den letzte Rest auszulöffeln.
  • Den Rest der Suppe mit Brot aufzustippen ist in deutschen Restaurants verpönt. Befinden Sie sich allerdings in einem italienischen oder französischen Restaurant um die Ecke, dann ist es quasi Pflicht 😉

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Ma(h)l, Ihre
Astrid Fiedler

Für alle, die nette Leute aus der Umgebung suchen, um z.B. gemeinsam essen zu gehen: http://www.dein-ort.de/

Read Full Post »

Liebe Leserin, lieber Leser,

in meinem letzten Workshop wurde ich gefragt, ob es heute überhaupt noch angemessen wäre die Hand zur Begrüßung zu reichen. Einige Teilnehmer signalisierten, dass sie das gar nicht mögen.

In der Tat hat das Händeschütteln nachgelassen seit bekannt ist, dass darüber nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch Erkältungs- und Grippeviren weitergereicht werden.
Meine Meinung ist, dass man sich die Viren an jedem Türgriff, Geldstück und Einkaufswagen abholen kann. Und so hat das Händereichen als Zeichen von Wohlwollen, Vertrauen und Herzlichkeit in meinem Leben einen entsprechenden Stellenwert.

Schon in der Antike gab man sich als Zeichen der Freundschaft und Gemeinschaft die Hände und im Mittelalter galt es als Zeichen des Vertrauens, sich die ungeschützte Hand zur Begrüßung zu reichen.

Und bei welchen Gelegenheiten gibt man sich heute noch die Hand?

  • Zur Begrüßung bei besonderen Gelegenheiten, besonders dann, wenn Sie sich lange nicht gesehen haben.
  • Wenn man Sie mit jemandem bekannt macht.
  • Wenn Ihnen jemand die Hand reicht, nehmen Sie diese an!
  • Wenn Sie jemandem Glück wünschen, egal ob zum Geburtstag oder zur bestandenen Prüfung.
  • Wenn Sie ein Versprechen abgeben oder einen mündlichen Vertrag besiegeln wollen.
  • Wenn Sie jemanden um Entschuldigung bitten.
  • Wenn Sie sich von jemandem verabschieden und dieser Person Ihre Wertschätzung ausdrücken wollen.
  • Wenn es dort, wo Sie gerade sind, üblich ist.

Zeigen auch Sie anderen Menschen durch eine herzliche Begrüßung, dass sie willkommen sind.

Herzlichst

Ihre Astrid Fiedler

Autor: Astrid Fiedler

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: