Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Handy’

Liebe Leserin und lieber Leser,

vielleicht kennen auch Sie folgende Situation, die mir kürzlich von einer Freundin beschrieben wurde.

Meine Freundin war mit einem Geschäftspartner in einem Restaurant verabredet. Beide hatten gemütlich Platz genommen und waren schon angeregt in ein Gespräch vertieft, als plötzlich das Mobiltelefon ihres Gegenübers läutete. Dieser griff, ohne zu zögern nach seinem Telefon, war augenblicklich anderweitig beschäftig und unterhielt sich angeregt, weiterhin am Tisch sitzend, mit irgendwem. Nachdem meine Freundin ungefähr 3-5 Minuten etwas überrascht gewartet hatte, beendete er das Gespräch und nahm ohne Kommentar wieder Kontakt zu meiner Freundin auf, indem er an dem Thema von vorher anknüpfte.

Das alles kann man machen, respekt- oder stilvoll ist es nicht!

Lesen Sie jetzt meine Tipps für den stilvollen Umgang mit dem Mobiltelefon im Restaurant.

Tipp 1: Legen Sie Ihr Handy nie auf dem Tisch ab, sondern behalten Sie es in der Hosentasche oder Handtasche.

Tipp 2: Stellen Sie Ihr Telefon wenigstens auf lautlos oder am besten ganz aus.

Tipp 3: Wenn Sie vergessen haben, es auszustellen, dann entschuldigen Sie sich bei Ihrem Gegenüber und verlassen den Tisch, um in einer ruhigen Ecke kurz den Anruf anzunehmen und den Rückruf anzukündigen.

Tipp 4: Wenn Sie einen wichtigen Anruf oder einen Anruf von einem wichtigen Anrufer erwarten, dann kommunizieren Sie dies am besten bevor Sie sich ins Gespräch vertiefen und folgen, sobald es läutet, meinem Tipp 3.

 

Ich wünsche Ihnen entspannte Aufenthalte im Restaurant, bedanke mich herzlich fürs Lesen und vielleicht schauen Sie in der kommenden Woche wieder vorbei, Ihre Astrid Fiedler

Übrigens: Trainings für Umgangsformen in Unternehmen sind Teil unseres Dienstleistungsangebots.

Fragen Sie gleich nach.

Telefon: 040 71 67 95 42

Werbung

Read Full Post »

Egal ob berufliche oder private Verabredungen, der erste Eindruck entscheidet über Antipathie oder Sympathie. Deshalb ist es sinnvoll, sich auf dieses Treffen gut vorzubereiten. Lesen Sie meine zehn Tipps für eine gelungene Verabredung.

1. Der Ort für Ihre Verabredung: Finden Sie heraus, welcher Ort für ein Treffen angemessen ist und ob Ihr Gesprächspartner sich dort wohl fühlen kann. Im 4 Sterne Restaurant fühlen sich viele Menschen nicht entspannt!

2. Treffpunkt und Zeit bestätigen: Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin und den zeitlichen Rahmen. Bestätigen Sie nach Ihrem Gespräch abschließend den Treffpunkt und die Zeit. Fragen Sie, ob Ihr Gesprächspartner sich auskennt. Wenn nicht, geben Sie Tipps zu Anreise und Parkmöglichkeiten.

3. Kleidung: Kleiden Sie sich angemessen. Achten Sie auf gute Qualität, gute Passform und angemessene Farbzusammenstellung, so drücken Sie Ihrem Gesprächspartner gegenüber Wertschätzung aus.

4. Pünktlichkeit: Viele Menschen fühlen sich unwohl, wenn man sie warten lässt. Seien Sie deshalb unbedingt pünktlich! Sollten Sie sich verspäten – rufen Sie an! Denken Sie sich eine plausible Erklärung aus! Wenn Sie warten müssen: Nehmen Sie sich etwas zum Lesen mit, meditieren Sie oder programmieren Sie ihr Handy neu. Begegnen Sie Ihrem Gesprächspartner mit offener Gestik, einem souveränen Lächeln und Blickkontakt.

5. Begrüßung: Stehen Sie auf. Ich nehme an, dass Sie sich über die Begegnung freuen – zeigen Sie das! Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus, sondern beginnen Sie mit Smalltalk und sorgen Sie so für eine positive Grundstimmung.

6. Die Visitenkarte richtig überreichen: Bei geschäftlichen Anbahnungen werden am Anfang eines Treffens oft Visitenkarten überreicht. Wenn Ihr Gesprächspartner Ihnen seine Karte überreicht hat, nehmen Sie sich Zeit und schauen die Karte genau an. Vielleicht stehen dort Informationen, die Ihnen bisher unbekannt waren und Ihnen Gesprächsstoff liefern. Machen Sie auf keinen Fall in Gegenwart Ihres Geschäftspartners Notizen auf der Visitenkarte des anderen! Wenn Sie eine Visitenkarte erhalten haben, sollten Sie Ihre Visitenkarte übergeben. Die Karte wird so gereicht, dass die Schrift gleich lesbar ist.

7. Handy, Laptop, I-Phone: Wenn Sie nicht gemeinsam mit dem Laptop arbeiten wollen, schalten Sie es aus! Handy, Smart- oder I-Phone gehören während des Gesprächs nicht auf den Tisch. Wenn Sie unbedingt erreichbar sein müssen, schalten Sie das Gerät auf Vibrationsalarm. Kündigen Sie dies bereits vor Ihrem Gespräch an, damit Ihr Gesprächspartner sich darauf einstellen kann. Sollte das Handy tatsächlich klingeln, entschuldigen Sie sich und verlassen kurz den Raum.

8. Das Gespräch: Wenn das Treffen in einem Ihnen bekannten Restaurant stattfindet, sprechen Sie Empfehlungen für köstliche Speisen und Getränke aus. Nach der Bestellung leiten Sie geschickt vom Smalltalk in den Smarttalk über.

9. Die Verabschiedung: Bedanken Sie sich für das Gespräch. Stellen Sie ein erneutes Treffen in Aussicht, wünschen Sie einen schönen Tag und eine angenehme Heimreise.

10. Wenn Sie einen Termin absagen müssen: Bedanken Sie sich für die Einladung oder den zugesagten Termin. Geben Sie einen plausiblen Grund für die Absage an und drücken Sie Ihr Bedauern darüber aus, dass Sie die Verabredung nicht wahrnehmen können. Bieten Sie einen neuen Termin an und verabschieden sich, s.o.

Workshops zu diesem Thema biete ich auch gerne in Ihrem Unternehmen an! Mehr Informationen zu meiner Arbeit finden Sie unter www.imagekonkret.de.

Read Full Post »

« Newer Posts

%d Bloggern gefällt das: