Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Gespräche’

Der Weihnachtsabend steht vor der Tür – bei vielen Menschen gepaart mit unschönen Erinnerungen an Streit, Stress und Langeweile.
Erinnerungen an die letzten Feierlichkeiten mit Tante Martha und Onkel Hans und ihren altertümlichen Ansichten, den nervigen Kleinen der Schwester oder mit den Eltern und ihren hohen Erwartungen an ein vollkommenes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten.
Hinzu kommt, dass nicht selten unter Geschwistern Machtkämpfe um das Schmücken des Baumes, des Tisches oder der Zubereitung des feierlichen Abendessens ausbrechen können. 

Kein Wunder, dass das Fest der Liebe so manchem Zeitgenossen bereits Wochen vorher Bauchschmerzen bereitet und das Zusammentreffen am Heiligen Abend oder an den anderen Weihnachtstagen entsprechen angespannt verläuft.

Weihnachten ohne Stress, Streit und Langweile – so geht’s

  • Es ist noch nicht zu spät, um vor dem Weihnachtsfest miteinander zu sprechen und einige Dinge vorher abzuklären, nach dem Motto: Ist es ok für Dich, wenn ich in diesem Jahr den Baum schmücke und Du Dich ums Essen kümmerst?
    Lässt sich der Konflikt nicht mehr aus der Welt schaffen, sollten Sie für Weihnachten eine Streit-Auszeit vereinbaren.
  • Sie glauben, sich nichts zu sagen zu haben, sind aber für einen ganzen Tag oder länger eingeladen? Dann gönnen Sie sich zwischendurch Spaziergänge in der Natur oder eine andere kleine Auszeit.
  • Klammern Sie sich in der Familie nicht stur an feste Abläufe und Rituale. Sprechen Sie miteinander darüber, was sich die Beteiligten wünschen und gestalten Sie das Fest entsprechend.
  • Gehen sie ohne den Ballast der letzten Zusammenkunft in diese Weihnachtsfeier, mit einer inneren Haltung, als ob sie die Gäste nicht kennen würden und stellen Sie offene Fragen.
    Wie kommt es, dass Du Dich dafür interessierst?
    Was ist es, das Dich besonders interessiert oder berührt?
  • Langweilen Sie die Gespräche? Dann geben Sie ihnen eine neue Richtung und erzählen Sie über sich oder stellen Sie wieder offene Fragen.
    Was war für Dich in diesem Jahr die größte Herausforderung?
    Wer hat Dich in diesem Jahr inspiriert?
    Was oder wer hat Dich besonders bewegt?
    Oder was hast Du bewegt?

Ich vermute und hoffe, dies wird ein besonderes Fest, das Sie in guter Erinnerung behalten.
Sie möchten weitere hilfreiche Anregungen?
Dann lesen Sie hier gleich weiter.

Ich wünsche Ihnen wundervolle Weihnachtstage mit lieben Menschen und interessanten Gesprächen.

Herzliche Grüße
Ihre Astrid Fiedler

Read Full Post »

Liebe Leserin und lieber Leser,

nur noch wenige Tage und es ist Weihnachtendas Fest der guten Gespräche.

Weihnachten_Gespräche

Während die meisten Menschen Weihnachten mit guten Gesprächen, Kerzenschein und Lebkuchen genießen, empfinden manche Menschen Weihnachtsfeiern als Eintritt in das Tal der Langeweile und denken mit Grauen an das Fest der Liebe.

So wie die Bekannte, die mir gestern von ihren Sorgen erzählte.
Sie habe keine Lust sich am 1. Weihnachtstag die Gespräche der Familie anzuhören.
Seit Jahren die gleichen Geschichten, die immer häufiger vom Thema Krankheiten durchwoben sind.

Doch wie können wir zu einem Weihnachtsfest mit guten Gesprächen beitragen?


Mir hilft es immer, mir vorab die richtigen Fragen zu stellen. 

  1. Wie will ich Weihnachten erleben?
    Wie will ich mich fühlen?
    Möchte ich Freude erleben?

    Dann ist es hilfreich, diese erstmal in mir zu erzeugen.
    Das funktioniert nur -dafür aber ganz wunderbar- mit freudvollen Gedanken 🙂
  2. Welche Fragen könnte ich stellen, damit ein für mich interessantes Gespräch ensteht?
    Ich mag gerne die Frage stellen: Wofür bist Du in diesem Jahr besonders dankbar?
    Oder: Was gibt es, wofür Du dankbar bist?
    Oder: Was war Dein schönstes Erlebnis in diesem Jahr?
    Oder: Worüber hast Du dich in diesem Jahr besonders gefreut?

Allein aus diesen zwei Fragen kann sich ein Gespräch entwickeln, dass den ganzen Weihnachts-Abend dauern kann. Ein Gespräch, das berührt und in die Tiefe geht.
Ein Gespräch, dass die Augen und Herzen zum Leuchten bringt.
Mein TIPP: Wenn Sie alleine feiern, dann stellen Sie sich doch gerne selbst diese Fragen und schreiben sich die Antworten auf.

Lesen Sie hier meine Tipps zum Thema Smalltalk

Weihnachten

Liebe Leserin und lieber Leser,
ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie die Tipps gelesen haben und wünsche Ihnen nun interessante und schöne Gespräche an Weihnachten und Silvester.
Wenn Sie mögen, hinterlassen Sie einen Kommentar.
Teilen Sie diesen Beitrag auch gerne in Ihre Netzwerke und ermöglichen Sie so vielen weiteren Menschen diese Inspirationen für gute Gespräche an Weihnachten und darüber hinaus.

Genießen Sie den Frieden in unserem Land und in Ihrem Herzen.
Ihre Astrid Fiedler

 

 

Read Full Post »

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Monat Mai ist die Hochzeit der Hochzeiten.
Da stellt sich für viele Leser die Frage: Worüber soll ich nur reden? Ich kenne doch niemanden, außer dem Brautpaar.
Oder: Da treffe ich auf Verwandte, mit denen ich schon vor Jahren nichts anfangen konnte.

Es scheint schwierig zu sein und ist doch so einfach.

Wenn Ihnen die oben aufgeführten Gedanken bekannt vorkommen, ist es sicher hilfreich, wenn Sie sich vorab in eine positive Stimmung bringen.
Denn für das Brautpaar soll es ein schöner Tag werden und Sie können dazu beitragen. Im Übrigen auch dazu, dass es ein schöner Tag für Sie wird.

Wie wär´s mit Gedanken wie

  • Super, das ist die Gelegenheit, um neue Leute kennenzulernen.
  • Ich freue mich auf einen unterhaltsamen Nachmittag oder Abend.
  • Mal schauen, was Onkel Erwin heute erzählt. Ich probiere gleich mal mit ihm aus, wie ich das Gespräch in eine Richtung lenken kann, die mir Spaß macht.

Hier einige Themen, die sich für einen Gesprächseinstieg eignen

  • Die Rede des Pfarrers.
  • Das Standesamt oder die Kirche.
  • Das Brautkleid oder der Anzug des Bräutigams.
  • Das Restaurant, in dem Sie essen.
  • Die Tischdekoration.
  • Das Essen oder die Getränke.
  • Die schöne Kleidung der anderen Gäste.
  • Das Hochzeitswetter.
  • Die anderen Gäste, wenn es etwas positives zu erzählen gibt.

Vielleicht überlegen Sie sich vor der Feier noch ein paar Einsteigersätze für eine Unterhaltung mit Onkel Ernst und Tante Berta.
Da können Sie an gemeinsame Erfahrungen anknüpfen oder ein Thema aus der obigen Liste wählen.
Übrigens: Wenn eine Pause entsteht, ist das kein Grund zur Besorgnis, knüpfen Sie einfach an etwas, das bereits erwähnt wurde an oder beginnen Sie ein neues Thema.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und gute Gespräche an diesem besonderen Tag,
Ihre Astrid Fiedler

Teilen Sie diesen Bericht gerne mit Ihren Freunden. Vielleicht können sie davon profitieren.

Read Full Post »

Liebe Leserin und lieber Leser,

kennen Sie auch Situationen, in denen sich Gesprächspausen unangenehm anfühlen?

Gesprächspausen sind keine Katastrophe, können aber je nach Gegenüber und Situation als angenehm oder sehr unangenehm empfunden werden.

Wenn Sie gerade mit Ihrer oder Ihrem Liebsten unterwegs sind, werden Sie eine Pause vielleicht als sehr angenehm empfinden und sie gut zu nutzen wissen.
Was aber, wenn Sie mit Ihrem Chef, oder jemandem, den sie unglaublich toll oder sehr unangenehm finden im Fahrstuhl stehen und bis in den 23. Stock fahren müssen?

Smalltalk im FahrstuhlDie meisten Menschen kennen solche oder ähnliche Situationen, denn so viel Nähe kann einfach Stress bereiten. Nutzen Sie Smalltalk, um derartige Situationen zu entspannen.

Doch, was ist hilfreich und wie kann man kreativ damit umgehen?
Als Start eignet sich immer die Situation, in der Sie gerade sind.
Das Wetter, der Fahrstuhl, die Kleidung Ihres Gegenübers oder auch Ihre Sprachlosigkeit, wenn es um Smalltalk geht. Daraus haben sich schon sehr schöne Gespräche entwickelt.
Humor ist ebenfalls klasse, um sich selbst und das Gegenüber zu entspannen.

Wenn Sie bereits miteinander geredet haben und das Gespräch gerät ins Stocken, können Sie folgende Techniken nutzen.

Nehmen Sie Bezug auf das, was Sie bereits besprochen haben.

  • Wir sprachen vorhin über Ihr schönes Sakko, es erinnert mich an …
  • Wir sprachen vorhin über Ihr schönes Sakko, darf ich fragen …

Sprechen Sie Verwandtes an.

  • Sie erzählten mir vorhin, dass Sie Ihr Sakko bei Schneider Müller gekauft haben, ein Freund lässt sich seine Hemden immer bei Schneider Meier schneidern, kennen Sie den?
  • Wir sprachen vorhin über Ihren Surf-Urlaub auf Teneriffa, sind Sie schon mal vor Tarifa gesurft?

Wenn gar nichts geht, dann schneiden Sie ein neues Thema an.

  • Was ich Sie schon immer fragen wollte …
  • Mal ganz etwas anderes …

Tipp: Interessieren Sie sich für Ihr Gegenüber und bleiben Sie in Kontakt.
Das heißt, wenn Ihr Gegenüber keine Lust auf Unterhaltung hat, sollten Sie das merken und nicht persönlich nehmen.

Entdecken Sie die Kunst des kleinen Gesprächs in meinem Gesprächssalon und probieren Sie sich aus. Der nächste Termin ist am 19. November und Sie sind herzlich willkommen.

Bis dahin eine gute Zeit, Ihre
Astrid Fiedler

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: